Vita: Judith Voce

1972: Eintritt in die Erdatmosphäre.

Meine Kindheit verbrachte ich in Deutschland und in Saudi-Arabien. Die Eindrücke prägten mich nachhaltig, vielleicht wurde hier der Grundstein für eine gewisse Abenteuerlust geprägt. Später Biologie-Studium mit Schwerpunkt Fischereiwissenschaft, in Hamburg mit Abschluss Diplom. Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher.  

   
1993: Gründung von Fantasy-Art: Zeichnen & Malen (Aquarell, Seidenmalerei). Präsentation & Verkauf von Bildern auf großen Fantasy-Conventions (z.B. WDS-Con in Hofheim, Feen-Con in Bad Godesberg, NordCon in Hamburg), Illustrationen in Rollenspiel-Regelwerken (GURPS, ERPS) und Fanzines, Auftragsarbeiten. 

 

1998 – 2001: Erweiterung von Fantasy-Art um die Lederwerkstatt: Entwurf und Bau von Lederrüstungen, Polsterwaffen und sonstigem LARP-Zubehör.

 

2000 – 2008: Zusammen mit meinem Partner und besten Ehemann von allen - Michael Reumann - organisieren wir die Experimental-Cons: 7 LARPs mit bis zu 100 Leuten. Er kümmert sich um die Teilnehmer und Charakterplots, ich mich um die Werbung, die Logistik, das Storyboard, die Requisite (Kostüme, Banner, Monster, Fabelwesen ...) und den Plotablauf mit den SLs/ NSCs. 

 

2006 - 2011: Schamanischer Weg. Spiritualität wird wichtiger Bestandteil meines Lebens. Der Große Geist des Universums begegnet mir auf vielfältige Weise. Ich entdecke die Malerei als Werkzeug der Heilung. Nach meiner Visionssuche beende ich die schamanische Tätigkeit, aber Gott bleibt und wird immer mehr ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.

 

2012 - 2014: Wir finden unsere Heimat am Meer in Eckernförde, ein lange gehegter Wunsch wird wahr. Ich richte mein Atelier ein und nehme meine künstlerische Tätigkeit wieder auf. Zeichenunterricht bei Heino Karschewski (Gettorf) und bei Karl-Heinz Morscheck (Süderfahrenstedt). 

 

2014 - 2016: Erweiterung meines Spektrums um Wildlife-Art und Tierportraits. Organisation von Projekt Felidae. Ich nehme Kasih Tarjuki als Malschülerin unter die Fittiche.

 

2014 - 2018: Pilgerwanderung auf dem Olavsweg in Norwegen mit Rucksack und Zelt. Aufgrund von Zeitmangel nicht am Stück, sondern in 4 Etappen. Eine Erfahrung, die mein Leben ändert ...

 

2017: Michael und ich beginnen unser gemeinsames Romanprojekt "Looking for Monoceros".

 

2019: Gehe den St. Olavsleden von Selanger nach Stiklestad, meinen ersten Weitwanderweg an einem Stück. 

 

Geitfjellet, 2018
Geitfjellet, 2018